Firmengeschichte

Bis zurück in die 30er-Jahre lässt sich die Leidenschaft der Oberreitnauer Bernhards für das Rad zurückverfolgen. Urgroßvater Hugo handelte damals mit Fahrrädern und den legendären Adler-Motorrädern. Das ging so weiter, bis Emil Bernhard 1963/64 seine Esso-Tankstelle eröffnete und das gute alte Gogomobil, die kleine schnuckelige, vierrädrige „Gehhilfe", ins Programm nahm.

Von da an war das Auto die Welt der Bernhards. 1969 wurde der Händlervertrag mit Renault unterschrieben. Schnell war der alte Betrieb zu klein, 1971 baute Emil Bernhard das Autohaus mit der Hausnummer Bodenseestraße 33, im Lindauer Stadtteil Oberreitnau.

Im Jahr 1993 übernahm sein Sohn Klaus Bernhard den Betrieb und erweiterte das väterliche Autohaus in der Bodenseestraße um eine moderne Ausstellungshalle. 1999 stieg Rainer Bernhard in das Unternehmen mit ein und gemeinsam beschlossen die Brüder, im Jahr 2007 in die Kemptener Straße 95, in bester Lage, in Lindau, zu ziehen. Hier, wo in einer Gärtnerei einst Rosen gezüchtet wurden, floriert jetzt das Geschäft mit zwei weiteren Marken, denn zu Renault kamen im Jahr 2007 auch die Marke Mitsubishi und wenig später die Renault Tochter Dacia dazu.



Die ehemaligen Treibhäuser sind jetzt großzügige Ausstellungsräume, an das bestehende Blumenhaus wurde eine hochmoderne Werkstatt angebaut und neben dem Eingangsbereich entstand die kundenfreundliche Dialog-Annahme. Kultiviert wird im Autohaus Bernhard vor allem das freundliche Miteinander, das gilt für das Betriebsklima ebenso, wie für den fairen und freundlichen Umgang mit den Kunden. Traurige Zäsur für die Firmengeschichte war das Jahr 2010, als Klaus Bernhard plötzlich und unerwartet starb. Seither führt Rainer Bernhard die Geschäfte und kann dabei auf ein engagiertes, erfahrenes und kompetentes Team zählen.
Besonders im Fokus sind dabei die neuen Elektroautos von Renault, die in der schicken ZE-Lounge im Autohaus Bernhard präsentiert werden.